ROI bei Facebook

Nutzen Sie Facebook für Ihr Unternehmen, ohne zu wissen ob davon irgendwas monetär zählbares zurück kommt?
Oder denken Sie daran Facebook für Ihr Unternehmen zu nutzen?

Für jedes Unternehmen, ist der „Return on Investment“ (ROI) der entscheidende Faktor, ob sie eine bestimmte Marketing-Strategie ausführen wollen und das sollte bei Facebook natürlich nicht anders sein.

Das Problem mit der Bestimmung des „Facebook ROI’s“

Facebook ist leider nicht gleich Google Adwords, man kann nicht einfach die direkten Einnahmen pro Klick berechnen und hat so eine fundierte Zahl. Facebook bietet zwar auch solche Zahlen an über ihr Werbesystem allerdings sind diese Zahlen meistens nicht aussagekräftig bzw. zu kurz gedacht als das sie eine fundierten Wert darstellen. Beispielsweise werden die Kosten für „Traffic“, „Leads“ und „customer testimonials“ mit einberechnet.

In diesem ersten Teil werde ich die 5 wichtigsten Grundvoraussetzungen aufzeigen die zu erfüllen sind damit überhaupt solch eine „Zahl“ Sinn macht.

Um es etwas bildlicher darzustellen wieso diese ersten Elemente so wichtig sind hier ein Vergleich aus der Schulzeit:
Matheaufgabe aus der 9ten Klasse: Man kann ganz toll „x“ „y“ „z“ usw. super hin und herschieben und danach auflösen aber am Ende weiß keiner was genau das Ergebnis ist weil man einfach zu viel einsetzen kann für die Variablen… Kann man aber sagen „x“ ist sicher 5 und „y“ sicher was mit „4,“ dann wird es schon deutlich konkreter.

Wichtig ist für alle Ansätze, das „Messen“. Es gibt verschiedene „Tools“ um Social Media Aktivitäten zu messen. Allerdings sollte man viele dieser Zahlen mit Vorsicht genießen, denn sie sind meistens nur ein Indiz wie etwas läuft.

Folgende Dinge sollten geklärt werden bevor man übergeht einen ROI zu bestimmen:

1. Verstehen was der Kunde will (Passt meine Social Media Strategie?)

– Verstärke ich damit (!indirekt!) den Reiz nachdem Produkt
– Wie hoch ist meine Interaktionsrate auf Facebook (Poste ich ständig Dinge aber keiner „Liked“ und oder kommentiert?)
– …

2. Facebook Werbung

– Falsch ist: „35 % auf alles“, „Free Shipping“ „Shop NOW!
– Eine Anzeige sollte Vertrauen schaffen.
– Richtig wäre: Persönlich, Ansprechpartner

3. Landing Page

– Shops in Facebook sind weiterhin sehr selten anzutreffen, eine richtig gestaltete „Landing Page“ kann die Absprungsrate deutlich verringern.
– Responsive, denken Sie an Ihre mobilen Kunden.
– Klare Gestaltung, kommt der Kunde von einem Facebook Post auf Ihre Website, interessiert er sich zunächst für den Inhalt des Posts.

4. Wieviele Schritte sind von Facebook nötig bis zum Kauf

– Könnte es mit Topsellern/Einstiegsprodukten vielleicht eine Vereinfachung geben?
– Sind wirklich alle Schritte nötig?

5. Alternativen Probieren

– Alternative Landingpages
– Veränderungen bei Facebook Tabs
– Lernen/Dokumentieren auf was der Kunde/User reagiert

Haben Sie schon an all diese Dinge gedacht bei Ihrem Facebook Account?
Wenn nicht, natürlich helfen wir Ihnen gerne bei der Analyse.

Ihr Alexander Mildner

Über uns

Wir helfen Ihnen Ihre Prozesse zu digitalisieren. Immer nah am Kunden, setzt Websulting Ihre Online Maßnahmen für Sie um.

Anfrage starten

Fragen kostet nichts! Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt und wir geben Ihnen eine fundierte Antwort und schätzen die Kosten. Unverbindlich!

Mehr von uns

Alle Beiträge